Datenschutz Impressum

Alfred zu Salm-Reifferscheidt-Dyck

* 23. Juni 1863, ✝ 06. Juli 1924
Fürst zu Salm-Reifferscheidt-Dyck, Zentrumspolitiker, Vizepräsident des Deutschen Vereins vom Heiligen Lande, Präsident der rheinisch-westfälischen Malteser-Genossenschaft 1922
1882 Studium der Rechtswissenschaften in Wien, Straßburg und Graz, 1893 Übernahme der Familien- und Majoratsgüter am Rhein und in Baden, 1894-1918 Mitglied im Preußischen Herrenhaus, 1909-1918 MdR (Z), Vizepräsident des Deutschen Vereins vom Heiligen Lande, 1922 Präsident der rheinisch-westfälischen Malteser-Genossenschaft, Ehrenbailli und Träger des Großkreuzes des Souveränen Malteserordens, Träger des Großkreuzes des Kgl. bayerischen Hausritterordens vom heiligen Georg.
Literatur
BREMER, Jakob, Die reichsunmittelbare Herrschaft Dyck der Grafen jetzigen Fürsten zu Salm-Reifferscheidt, Grevenbroich 1959, S. 205 f.
HAUNFELDER, Bernd, Reichstagsabgeordnete der Deutschen Zentrumspartei 1871-1933. Biographisches Handbuch und historische Photographien (Photodokumente zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien 4), Düsseldorf 1999, S. 247 f.
Fürst und Altgraf zu Salm-Reifferscheidt, Alfred, in: www.reichstag-abgeordnetendatenbank.de (Letzter Zugriff am: 15.09.2014).
Salm-Reifferscheidt, Alfred Fürst und Altgraf zu, in: Deutsche Biographie, in: www.deutsche-biographie.de (Letzter Zugriff am: 23.09.2013).
VIAF: 3674663
Empfohlene Zitierweise
Alfred zu Salm-Reifferscheidt-Dyck, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 23072, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/133834336. Letzter Zugriff am: 18.10.2019.
Online seit 24.10.2013, letzte Änderung am 25.02.2019
Als PDF anzeigen