Datenschutz Impressum

Franz Gürtner

* 26. August 1881, ✝ 29. Januar 1941
Bayerischer Justizminister 1922
Studium der Rechtswissenschaften in München, 1909 Eintritt in den Bayerischen Justizdienst, 1912 Amtsrichter, 1920 Landgerichtsrat, 1921 Oberregierungsrat im bayerischen Justizministerium, 1922 bayerischer Justizminister, Mitglied der deutschnationalen Bayerischen Mittelpartei, 1922-1933 Bevollmächtigter Bayerns zum Reichsrat, 1932-1941 Reichsjustizminister.
Quellen
Gürtner, Franz (1881-1941), in: www.nachlassdatenbank.de (Letzter Zugriff am: 20.06.2013).
Literatur
EIKENBERG, Gabriel, Gürtner, Franz, in: www.dhm.de (Letzter Zugriff am: 20.06.2013).
GRUCHMANN, Lothar, Gürtner, Franz, in: Neue Deutsche Biographie 7 (1966), S. 288 f., in: www.deutsche-biographie.de (Letzter Zugriff am: 20.06.2013).
GRUCHMANN, Lothar, Justiz im Dritten Reich 1933-1940. Anpassung und Unterwerfung in der Ära Gürtner, Oldenburg 2001.
Gürtner, Franz, in: Akten der Reichskanzlei. Weimarer Republik online, in: www.bundesarchiv.de (Letzter Zugriff am: 20.06.2013).
Gürtner, Franz, in: Munzinger Online. Personen. Internationales Biographisches Archiv, in: www.munzinger.de (Letzter Zugriff am: 20.06.2013).
VIAF: 3262336
Empfohlene Zitierweise
Franz Gürtner, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 7004, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/118543326. Letzter Zugriff am: 14.12.2019.
Online seit 18.09.2015
Als PDF anzeigen