Datenschutz Impressum

Andrea Aiuti

* 17. Juni 1849, ✝ 28. April 1905
Apostolischer Nuntius in München 1893-1896, Kardinal 1903
Studium der Theologie am päpstlichen Seminar S. Apollinare, anschließend Adjunkt an der Konzilskongregation, dann Sekretär, später Geschäftsträger der Internuntiatur in Rio de Janeiro, 1885 Sekretär Antonio Agliardis, des Beauftragten für die Wiedererrichtung der katholischen Hierarchie in Indien, 1886 Beauftragter für die Wiedererrichtung der katholischen Hierarchie in Indien, 1887 Titularerzbischof von Achrida, später von Damiata, 1891 Sekretär der Kongregation für Glaubensverbreitung, orientalische Abteilung, 1893 Nuntius in München, 1896 in Lissabon, 1903 Kardinal.
Literatur
BRÄUER, Martin, Handbuch der Kardinäle 1846-2012, Berlin 2014, S. 196 f., in: www.degruyter.com (Letzter Zugriff am: 28.11.2018).
DE MARCHI, Giuseppe, Le Nunziature Apostoliche dal 1800 al 1956 (Studi eruditi 13), Rom 1957, S. 57, 215.
FONZI, Fausto, Aiuti, Andrea, in: www.treccani.it (Letzter Zugriff am: 12.11.2018).
The Cardinals of the Holy Roman Church. Biographical Dictionary. Aiuti, Andrea, in: webdept.fiu.edu (Letzter Zugriff am: 29.11.2018).
VIAF: 54895899
Empfohlene Zitierweise
Andrea Aiuti, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 8029, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/116274727. Letzter Zugriff am: 21.09.2019.
Online seit 25.02.2019
Als PDF anzeigen