Dokument-Nr. 5331
Schioppa, Lorenzo an Gasparri, Pietro
München, 15. März 1920

Regest
Schioppa übermittelt Gasparri ein Telegramm Eberts. Dieser berichtet, dass die Reichsregierung am 13. März 1920 aufgrund des Kapp-Lüttwitz-Putsches Berlin verlassen hat, um handlungsfähig zu bleiben. Von Dresden aus hat sie sich mit den anderen Staaten in Verbindung gesetzt, um zu verhindern, dass diese die sogenannte neue Regierung Kapps anerkennen. Am 14. März brach die Reichsregierung von Dresden nach Stuttgart auf, wo die Nationalversammlung einberufen worden sei. Schioppa fügt hinzu, dass auch die Deutschnationale Volkspartei die neue Regierung nicht anerkenne und dass ihr Arthur Graf von Posadowski-Wehner nicht angehöre.
[Kein Betreff]
Governo Ebert incaricata questa Legazione Prussia trasmettere Nunziatura per Santa Sede seguente telegramma: "Proclama 13 Marzo dichiara Governo lascia Berlino per essere capace agire. Esso da Dresda messosi rapporto singoli Stati, affinché non riconoscano cosiddetto nuovo Governo e lavorino solamente con Governo costituzionale Bauer. Fa eccezione solamente Governo Prussia, impeditone dalla forza. Assemblea nazionale convocata Stoccarda. Governo oggi 14 lascia Dresda per Stoccarda onde partecipare lavori Assemblea nazionale. Ulteriori informazioni saranno inviate di là.["] Anche partito naziona-
136v
le Germanico respinge responsabilità nuovo Governo. Conte Posadowski non partecipa nuovo Governo.
Schioppa
1Protokollnummer rekonstruiert aus Protokollbuch.
Empfohlene Zitierweise
Schioppa, Lorenzo an Gasparri, Pietro vom 15. März 1920, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Dokument Nr. 5331, URL: www.pacelli-edition.de/Dokument/5331. Letzter Zugriff am: 21.07.2024.
Online seit 14.01.2013, letzte Änderung am 29.09.2014.