Document no. 5261
Skala, Jakob to Pacelli, Eugenio
Bautzen, 17 May 1921

Eure Exzellenz!
Hochwürdigster Herr Nuntius!
Eure Exzellenz rufe ich in meiner Bedrängnis, in die das beiliegende Schreiben der hl. Congregatio de Propaganda Fide mich versetzt, um Hilfe an!
Am 21. März d. J. hatte ich mich an die hl. Congregation mit der Bitte gewendet, den Hochwürdigen Herrn P. Joseph Watzl C.SS.R. aus Philippsdorf wegen der unaufschiebbaren, gründliches Studium des hiesigen reichhaltigen Archivs erheischenden Arbeiten zur Wiedererrichtung des Meissner Bistums in Sachsen mit dem Sitze in Bautzen, uns noch über die Zeit des ihm gewährten Urlaubs zu belassen.
Schon der hochselige Bischof Franz Loebmann hatte Herrn P. Watzl gewonnen, dass er die notwendigen Vorarbeiten mache, zu denen ihn seine umfassenden archivalischen Studien befähigen, während in ganz Sachsen es keinen Geistlichen gibt, der die dazu notwendige Vorbildung besässe. Seit September vorigen Jahres ist H. P. Watzl mit diesen Vorarbeiten beschäftigt, und Eure Exzellenz haben sich selbst überzeugt, dass er seiner Aufgabe mit hervorragender Sachkenntnis und ungewöhnlichem Fleisse obgelegen hat. Jetzt, mitten in den Arbeiten, wo das entschei-
311v
dende 700jährige Jubilaeum des Domkapitels St. Petri in Bautzen in nächste Nähe gerückt ist und die entscheidende Ordnung der ganzen hochwichtigen Angelegenheit ohne seine Hilfe absolut undenkbar ist, kann ich seinen Beistand nicht entbehren, ihn nicht fortlassen!
Das Jubilaeum und alle Anordnungen legen so umfassende Vorarbeiten auf, dass nur ein Herr, der sich hier ausschliesslich mit den geschichtlichen und rechtlichen Fragen des hiesigen Domkapitels seit seiner Gründung befasst hat, sie leisten kann. Aus diesen Gründen habe ich zunächst Bedenken getragen, die Verordnung der hl. Congregation ihm auszuhändigen. Eure Exzellenz bitte ich daher ebenso dringend als demütig, an massgebender Stelle in Rom eine Milderung, wenn nicht Zurücknahme der Anordnung zu erwirken.
Abgesehen von der Hilfe des H. P. Watzl, die mir unentbehrlich ist, kann ich bezeugen, dass der Herr regelmässig jede zweite Woche in das Kloster nach Filippsdorf [sic] fährt, dass er mehrfach Exerzitien und Missionen gehalten hat, die ihn oft Wochen lang von den hiesigen Studien ferngehalten haben.
Wenn die hl. Congregation etwa in dem benachbarten kirchlichen Verwaltungsbezirke angefragt haben sollte, so kann von dort eine einwandfreie Auskunft nicht gegeben worden sein, während ich aus täglicher Anschauung beurteilen kann, wie notwendig, ja unentbehrlich die Arbeiten des H. P. Watzl hier sind!
In zuversichtlicher Hoffnung, dass Eure Exzellenz in unserer Not wie bisher in so überaus gnädiger Bereitwilligkeit uns zu Hilfe kommen, verharre [sic] in höchster Hochachtung und Unterwerfung als
Euer Exzellenz gehorsamster:
Praelat Jakob Skala,
Apostolischer Administr.
Recommended quotation
Skala, Jakob to Pacelli, Eugenio from 17 May 1921, attachment, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', document no. 5261, URL: www.pacelli-edition.de/en/Document/5261. Last access: 27-02-2024.
Online since 14-05-2013, last modification 02-11-2015.