Pawel Nikolajewitsch Miljukow

* 27 January 1859, ✝ 31 March 1943
Russischer Außenminister 1917
Studium der Geschichte in Moskau, 1886 Lehrtätigkeit an der Moskauer Universität, 1895 Verbannung wegen politischer Unzuverlässigkeiten nach Rjasan, 1899 Rückkehr nach Moskau, 1901 Verhaftung wegen oppositioneller Tätigkeit, 1903-1905 Lehrtätigkeit an den Universitäten in Chicago und Harvard, 1905 Mitarbeit bei der Gründung der Partei der Konstitutionellen Demokraten, 1907 Einzug in die dritte Staatsduma, 1912 Wiederwahl, 1914 Bildung und Führung eines "Progressiven Blocks" in der Staatsduma, Februar 1917 Mitglied des Provisorischen Dumakomitees, März bis Mai 1917 Außenminister und Ablehnung von Friedensforderungen aus der Bevölkerung, Mai 1917 Ablehnung einer Mitarbeit in der Regierung Kerenskis und Lwows, Oktober 1917 Bekämpfung der Bolschewiken, ab November 1918 Exil in England und Frankreich, 1921 Redakteur der "Poslednije nowosti" ("Neueste Nachrichten")
Sources
BOHN, Thomas, Russische Geschichtswissenschaft von 1880 bis 1905. Pavel N. Miljukov und die Moskauer Schule (Beiträge zur Geschichte Osteuropas 25), Köln / Weimar / Wien 1998.
STOCKDALE, Melissa K., Paul Miliukov and the Quest for a Liberal Russia 1880-1918, Ithaca 1996.
MENDEL, Arthur, Paul Miliukov: Political memoirs. 1905-1917, Ann Abor 1967.
RIHA, Thomas, A Russian European. Paul Miliukov in Russian Politics, Notre Dame 1969.
SCHULTHESS' Europäischer Geschichtskalender, 58,2, NF 33 (1917), München 1920, S. 648-788.
VIAF: 71518374
Recommended quotation
Pawel Nikolajewitsch Miljukow, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', biography no. 16099, URL: www.pacelli-edition.de/en/gnd/118641093. Last access: 20-04-2024.
Online since 20-12-2011, last modification 30-04-2012.
Show PDF