Aleksander Frison

* 05 May 1873, ✝ 20 June 1937
Pfarrer und Dekan in Kertsch (Krim) 1915, Apostolischer Administrator des südwestlichen Teils der Diözese Tiraspol 1926
Studium der Theologie am Priesterseminar in Saratow, anschließend Studium am Collegium Germanicum in Rom, Dr. phil et theol., 1901 Priesterweihe, 1902 Vikar an der Kathedrale in Saratow, dann Kaplan des Bischofs, Kanzler der bischöflichen Kurie, anschließend Professor am Priesterseminar ebenda, 1910 Rektor desselben, 1915 Pfarrer und Dekan in Kertsch (Krim), 1926 Titularbischof von Limyra und Apostolischer Administrator des südwestlichen Teils der Diözese Tiraspol mit Residenz in Odessa, nach Bekanntwerden des Vorgangs zwangsweise Umzug nach Simferopol (Krim), 1929-1931 Inhaftierung, 1933 und 1935 erneute Verhaftungen, 1936 Verurteilung zum Tode.
Bibliography
Frison, Aleksander, in: DZWONKOWSKI SAC, Roman, Losy duchowieństwa katolickiego w ZSSR 1917-1939. Martyrologium (Towarzystwo Naukowe Katolickiego Uniwersytetu Lubelskiego. Źródła i monografie 155), Lublin 1998, S. 235 f.
PETTINAROLI, Laura, La politique russe du Saint Siège (1905-1939) (Bibliothèque des Écoles françaises d'Athènes et de Rome 367), Paris 2015, in: books.openedition.org (Last access: 29.05.2018).
Recommended quotation
Aleksander Frison, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', biography no. 2804, URL: www.pacelli-edition.de/en/Biography/2804. Last access: 24-02-2024.
Online since 24-06-2016, last modification 10-09-2018.
Show PDF