Émile Wetterlé

* 02 April 1861, ✝ 24 July 1931
Französischer Priester und Politiker
1880 Eintritt in den Dominikanerorden, 1883 Austritt aus dem Dominikanerorden, 1885 Priesterweihe, 1885-1889 Hauslehrer in Frankreich und Italien, 1890-1893 Vikar in Mühlhausen, anschließend Redakteur des Journal de Colmar, der Colmarer Zeitung und des Elsässischen Couriers, 1897-1900 Mitglied des oberelsässischen Bezirkstags, 1898-1918 MdR (Elsaß-Lothringische Protestpartei, Elsaß-Lothringer und Elsaß-Lothringische Zentrumspartei), 1911-1914 Mitglied des Landtags von Elsaß-Lothringen, 1919-1924 Mitglied der Französischen Nationalversammlung, 1924 Mitarbeiter der französischen Botschaft beim Heiligen Stuhl.
Bibliography
HAUNFELDER, Bernd, Reichstagsabgeordnete der Deutschen Zentrumspartei 1871-1933. Biographisches Handbuch und historische Photographien, Düsseldorf 1999, S. 282 f.
REIBEL, Carl-Wilhelm, Handbuch der Reichstagswahlen 1890-1918. Bündnisse, Ergebnisse, Kandidaten, 2. Halbbd. (Handbücher zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien 15), Düsseldorf 2007, S. 1517-1521.
Wetterle, Emil, in: Deutsche Biographie, in: www.deutsche-biographie.de (Last access: 20.05.2016).
Wetterlé, Emil, in: Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten, in: www.reichstag-abgeordnetendatenbank.de (Last access: 20.05.2016).
Wetterlé, Emil, in: JOLLY, Jean (Hg.), Dictionnaire des Parlementaires français de 1889 à 1940, Paris 1960, in: www2.assemblee-nationale.fr (Last access: 20.05.2016).
VIAF: 35529357
Recommended quotation
Émile Wetterlé, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', biography no. 5677, URL: www.pacelli-edition.de/en/gnd/129225134. Last access: 27-05-2024.
Online since 24-06-2016, last modification 25-02-2019.
Show PDF