Thüringische Regierung (1921-10-07 – 1923-10-15) Kabinett Frölich I

Ministerpräsident und Wirtschaftsminister: August Frölich (SPD),
Innenminister: Karl Hermann (SPD),
Justizminister: Karl Freiherr von Brandenstein (SPD) bis 20.11.1922, danach Roman Rittweger (SPD),
Minister für Volksbildung: Max Greil (SPD),
Finanzminister: Emil Hartmann (SPD).
Literatur
FENSKE, Hans, Minister der Freistaaten Sachsen und Thüringen 1918-1933, in: SCHWABE, Klaus (Hg.), Die Regierungen der deutschen Mittel- und Kleinstaaten 1815-1933 (Büdinger Forschungen zur Sozialgeschichte 1980; Deutsche Führungsschichten in der Neuzeit 14), Boppard am Rhein 1983, S. 325-338, hier 331-338.
FENSKE, Hans, Sachsen und Thüringen 1918-1933, in: SCHWABE, Klaus (Hg.), Die Regierungen der deutschen Mittel- und Kleinstaaten 1815-1933 (Büdinger Forschungen zur Sozialgeschichte 1980; Deutsche Führungsschichten in der Neuzeit 14), Boppard am Rhein 1983, S. 185-204.
Parteien und Landespolitik in Thüringen 1920-1933, in: www.erfurt-web.de (Letzter Zugriff am: 28.03.2013).
SPULER, Bertold (Bearb.), Regenten und Regierungen der Welt, Bd. 4,2: Neueste Zeit 1917/18-1964, Würzburg 21964, S. 558 f.
Empfohlene Zitierweise
Thüringische Regierung (1921-10-07 – 1923-10-15) Kabinett Frölich I, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Schlagwort Nr. 283, URL: www.pacelli-edition.de/Schlagwort/283. Letzter Zugriff am: 13.07.2024.
Online seit 25.02.2013, letzte Änderung am 25.03.2013.
Als PDF anzeigen