Datenschutz Impressum

Anton Graf von Arco-Valley

* 05. Februar 1897, ✝ 29. Juni 1945
Attentäter auf Kurt Eisner
Nach dem Abitur Eintritt in die bayerische Armee, 1918 Studium der Rechtswissenschaften in München, 21.02.1919 Attentat auf Kurt Eisner und Verurteilung zum Tode sowie Begnadigung zur Festungshaft, 1924 vorzeitige Entlassung aus der Haft und Herausgeber der Zeitschrift "Bayerisches Vaterland" sowie Prokurist bei der Süddeutschen Lufthansa.
Quellen
ARCO-VALLEY, Anton von, Aus 5 Jahren Festungshaft, Regensburg 1925.
Literatur
Arco-Valley, Anton Graf von, in: Deutsche Biographische Enzyklopädie 1 (2005), S. 203, in: www.degruyter.com (Letzter Zugriff am: 17.10.2013).
Arco-Valley, Anton Graf von, in: Deutsche Biographie, in: www.deutsche-biographie.de (Letzter Zugriff am: 17.10.2013).
GRITSCHNEDER, Otto, Eisner-Mörder Anton Graf Arco-Valley und die bayerische Justiz, München 1983.
HITZER, Friedrich, Anton Graf Arco. Das Attentat auf Kurt Eisner und die Schüsse im Landtag, München 1988.
KOSCH, Wilhelm / KURI, Eugen, Biographisches Staatshandbuch. Lexikon der Politik, Presse und Publizistik, Bd. 1, Bern 1963, S. 31.
PRANCKH, Hans Freiherr von, Der Prozeß gegen den Grafen Anton Arco-Valley, der den bayerischen Ministerpräsidenten Kurt Eisner erschossen hat, München 1920, in: urn:nbn:de:bvb:12-bsb00013258-4 (Letzter Zugriff am: 17.10.2013).
PUSCHNER, Uwe, Arco-Valley, Anton Graf von, in: BOSL, Karl (Hg.), Bosls bayerische Biographie. 8000 Persönlichkeiten aus 15 Jahrhunderten, Regensburg 1983, S. 24, in: www.bavarikon.de (Letzter Zugriff am: 17.10.2013).
VIAF: 52486485
Empfohlene Zitierweise
Anton Graf von Arco-Valley, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 1024, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/118833952. Letzter Zugriff am: 20.08.2019.
Online seit 20.12.2011, letzte Änderung am 23.10.2013
Als PDF anzeigen