Datenschutz Impressum

Oskar von Güldenstubbe

* 19. Februar 1891, ✝ 24. März 1962
Lektor der russischen Sprache an der Universität München
1912 Studium der vergleichenden Sprachwissenschaft, der slawischen Philologie und der Geschichte Osteuropas in Berlin, 1914 in München, 1917 Dolmetscher im Baltikum, 1918 Lehrer am Gymnasium in Arensburg, 1918 Rückkehr nach München und Fortsetzung des Studiums, 1920 Dr. phil. und Lehrauftrag für russische Sprache ebenda, 1923 Lektor für Russisch ebenda, 1956 Emeritierung.
Literatur
ZEIL, Wilhelm, Güldenstubbe, Oskar von, in: EICHLER, Ernst u. a. (Hg.), Slawistik in Deutschland von den Anfängen bis 1945. Ein biographisches Lexikon, Bautzen 1993, S. 148.
VIAF: 40422882
Empfohlene Zitierweise
Oskar von Güldenstubbe, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 8367, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/128229489. Letzter Zugriff am: 08.04.2020.
Online seit 20.01.2020
Als PDF anzeigen