Datenschutz Impressum

Reichsregierung (1918-11-10 – 1919-02-13) Rat der Volksbeauftragten

Friedrich Ebert (MSPD),
Philipp Scheidemann (MSPD),
Otto Landsberg (MSPD),
Hugo Haase (USPD) bis 28.12.1918,
Wilhelm Dittmann (USPD) bis 28.12.1918,
Emil Barth (USPD) bis 28.12.1918,
Gustav Noske (MSPD) ab 28.12.1918,
Rudolf Wissell (MSPD) ab 28.12.1918.

Neben den Volksbeauftragten amtierten die Staatssekretäre der Reichsämter des Kabinetts Max von Baden weiter:
Staatssekretär des Reichsamts für Auswärtiges und des Reichskolonialamtes: Wilhelm Solf (parteilos)
Staatssekretär des Reichsamts für Inneres: Max Wallraf (parteilos), bis 6.10.1918, danach Karl Trimborn (Zentrum)
Staatssekretär des Reichsjustizamtes: Paul von Krause (parteilos)
Staatssekretär des Reichsmarineamtes: Admiral Eduard von Capelle (parteilos), bis 7.10.1918, danach Admiral Paul Behnke (parteilos)
Reichswirtschaftsamt: Hans Karl Freiherr von Stein zu Nord- und Ostheim (parteilos)
Staatssekretär des Kriegsernährungsamtes: Wilhelm von Waldow (parteilos)
Staatssekretär des Reichsarbeitsamtes: Gustav Bauer (SPD)
Staatssekretär des Reichspostamtes: Otto Rüdlin (parteilos)
Staatssekretär des Reichsschatzamtes: Siegfried Graf von Roedern (parteilos)
Quellen
MILLER, Susanne (Bearb.), Die Regierung der Volksbeauftragten 1918/19, 2 Bde. (Quellen zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien. Reihe 1: Von der konstitutionellen Monarchie zur parlamentarischen Republik 6), Düsseldorf 1969.
Literatur
ALTMANN, Gerhard, Der Rat der Volksbeauftragen, in: www.dhm.de (Letzter Zugriff am: 02.02.2016).
KOLB, Eberhard, Die Weimarer Republik (Oldenbourg Grundriss der Geschichte 16), München 72009, S. 7-18.
SPULER, Bertold (Bearb )., Regenten und Regierungen der Welt, Bd. 4,2, Würzburg 21964, S. 133 f.
Empfohlene Zitierweise
Reichsregierung (1918-11-10 – 1919-02-13) Rat der Volksbeauftragten, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Schlagwort Nr. 18029, URL: www.pacelli-edition.de/Schlagwort/18029. Letzter Zugriff am: 31.03.2020.
Online seit 02.03.2011, letzte Änderung am 15.02.2016
Als PDF anzeigen