Markus Glaser

* 25 April 1880, ✝ 25 May 1950
Pfarrer in Kischinau 1917
Im Priesterseminar in Saratow, Studium der Philosophie und der Theologie an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom, 1900 im Collegium Germanico-Ungaricum in Rom unter dem Namen "Frey", 1903 Dr. phil., 1905 (24. Jun.) Priesterweihe in Minsk, 1907 Promotion zum Doktor der Theologie, Professor für Dogmatik und Inspektor am Priesterseminar in Saratow, 1908 stellvertretender Rektor ebenda, Kanonikus des Kathedralkapitels ebenda, 1917 Pfarrer in Kischinau (heute: Republik Moldau), Dekan in Basarabia, 1924 päpstlicher überzähliger Geheimkämmerer, 1930 Päpstlicher Hausprälat, 1940 Regens des Priesterseminars in Iași (Rumänien), 1941 päpstlicher Visitator in Odessa, 1943 Titularbischof von Caesaropolis, 1944 Apostolischer Administrator des Bistums Iași, 1950 Injaftierung durch den rumänischen Geheimdienst "Securitate" und Tod im Gefängnis in Iași.
Sources
Gasparri an Pacelli vom 16. Oktober 1923; Dokument Nr. 10304.
Informazioni sul Rev. Canonico Dott. Marco Glaser, parroco in Kischinew (Bessarabia); Dokument Nr. 13542.
Bibliography
Acta Apostolica Sedis 16 (1924), S. 120, in: www.vatican.va (Last access: 16.10.2018).
Annuario Pontificio per l'anno 1941, Rom 1941, S. 947.
DOBOŞ, Dănuţ, Marcu Glaser, in: www.ercis.ro (Last access: 16.10.2018).
Ep. Marcu Glaser, in: www.ercis.ro (Last access: 16.10.2018).
MOLL, Herbert (Hg.), Zeugen für Christus. Das deutsche Martyrologium des 20. Jahrhunderts, Bd. I, 6Paderborn u. a. 2015, S. 1125.
PETTINAROLI, Laura, La politique russe du Saint Siège (1905-1939) (Bibliothèque des Écoles françaises d'Athènes et de Rome 367), Paris 2015, in: books.openedition.org (Last access: 12.01.2017).
Recommended quotation
Markus Glaser, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', biography no. 20074, URL: www.pacelli-edition.de/en/gnd/1124550186. Last access: 19-06-2024.
Online since 23-07-2014, last modification 25-02-2019.
Show PDF