Datenschutz Impressum

Désiré-Joseph Mercier

* 21. November 1851, ✝ 23. Januar 1926
Erzbischof von Mecheln 1906, Kardinal 1907
Studium in Mecheln, Leuven und Paris, 1874 Priesterweihe, 1877 Professor für Philosophie in Mecheln, Vertreter des Neothomismus, 1882 Lehrstuhl für thomistische Philosophie an der Universität von Leuven, 1889 Präsident des Institut Supérieur de Philosophie, 1894 Gründung der "Revue néo-scolastique", 1906 Erzbischof von Mecheln, damit Primas der katholischen Kirche von Belgien, 1907 Kardinal, 1914-1918 ließ er gegen die deutsche Besatzungsmacht in Belgien gerichtete Hirtenbriefe verteilen, 1921-1926 "Mechelner Gespräche" mit Vertretern der anglikanischen Kirche.
Literatur
BOILEAU, David A., Cardinal Mercier's philosophical essays. A study in Neo-Thomism, Löwen 2002.
BRÄUER, Martin, Handbuch der Kardinäle 1846-2012, Berlin 2014, S. 207, in: www.degruyter.com (Letzter Zugriff am: 22.01.2018).
HEYER, Friedrich, Mercier, Désire, in: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon 5 (1993), Sp. 1291-1293, in: www.bbkl.de (Letzter Zugriff am: 11.06.2014).
MESEBERG-HAUBOLD, Ilse, Der Widerstand Kardinal Merciers gegen die deutsche Besetzung Belgiens 1914-1918. Ein Beitrag zur politischen Rolle des Katholizismus im 1. Weltkrieg, Frankfurt am Main / Bonn 1982.
VOLK, Ludwig, Kardinal Mercier, der deutsche Episkopat und die Neutralitätspolitik Benedikts XV. 1914-1918, in: Stimmen der Zeit 192 (1974), S. 611-630.
VIAF: 71438828
Empfohlene Zitierweise
Désiré-Joseph Mercier, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 13019, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/11858099X. Letzter Zugriff am: 11.12.2019.
Online seit 24.03.2010, letzte Änderung am 29.01.2018
Als PDF anzeigen