Dokument-Nr. 2538
Gasparri, Pietro an Pacelli, Eugenio
Rom, 26. Juni 1927

Regest
Gasparri teilt mit, dass er nach Erhalt eines verschlüsselten Telegramms Pacellis an die Prager Nuntiatur telegrafierte, er habe von der Berliner Nuntiatur erfahren, dass der Delegierte des Breslauer Fürstbischofs Kardinal Bertram für die Verhandlungen mit der Tschechoslowakei Pollak um Erlaubnis gebeten habe zu erklären, dass der Heilige Stuhl sich der Enteignung der Mensalgüter des Bistums Breslau entgegenstellen wird. Pollak soll mitgeteilt werden, dass der Heilige Stuhl mit seinen eigenen Mitteln intervenieren wird. Diesbezüglich will er zuvor wissen, wie das Breslauer Ordinariat agieren möchte, was die Reichsregierung zu tun gedenkt und welche Argumente angeführt werden. Pollak soll dem Heiligen Stuhl eine entsprechende Denkschrift dazu vorlegen.
[Kein Betreff]
Da Cifra
Ricevuto cifrato N. 503. Ho telegrafato alla Nunziatura Praga in data 19 corrente quanto segue: "Nunziatura Berlino mi comunica che sacerdote Pollak chiede autorizzazione dichiarare che Santa Sede si opporrebbe progetto espropriazione beni diocesi Breslavia e che verrà mercoledi prossimo Praga per avere risposta. Gli comunichi che Santa Sede preferisce intervenire per mezzo propri organi competenti e che in caso deve prima conoscere modo concreto in cui Ordinariato Breslavia intende agire, quale azione svolgerà Governo tedesco e gli argomenti che saranno addotti. Inviti quindi detto sacerdote rimettere pro memoria completo tale senso che Ella poi invierà Santa Sede."
Card. Gasparri
Empfohlene Zitierweise
Gasparri, Pietro an Pacelli, Eugenio vom 26. Juni 1927, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Dokument Nr. 2538, URL: www.pacelli-edition.de/Dokument/2538. Letzter Zugriff am: 20.05.2024.
Online seit 25.02.2019, letzte Änderung am 01.02.2022.